Standort-Bestimmung geht alleine, aber ...

Schon mal was von Selbst- und Fremdwahrnehmung gehört? Es geht dabei darum, dass wir uns selbst meist anders wahrnehmen und einschätzen als unser Umfeld. Je höher die Selbstreflexion ist, desto geringer ist der Unterschied zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, allerdings tun sich die meisten Menschen sehr schwer damit, sich selbst realistisch einzuschätzen. Daher ist es im Zusammenhang mit der Karriereplanung durchaus sinnvoll, sich die Meinung Dritter anzuhören. Dabei sehen die anderen manchmal etwas, das man selbst gar nicht wahrgenommen hat. Fragen Sie doch einfach mal Ihre Freunde und Ihre Familie, was deren Einschätzung ist. Was können Sie gut? Was weniger?
Um seine Ziele erreichen zu können, ist die Ist-Analyse ein wichtiger Schritt. Nur wenn man weiß, wo man gerade steht, weiß man, wie man die Reise zu seinem Ziel antreten kann. Die Selbstreflexion und das Selbst-Bewusstsein (also das Bewusstsein darüber, was Sie als Person ausmacht) sind hierfür entscheidende Elemente, die Ihnen helfen, Klarheit für sich zu gewinnen. Bei dieser Ist-Analyse kann das Feedback von anderen Menschen aus dem eigenen Umfeld eine Hilfe sein.
Manche Menschen holen sich hierfür sogar die Unterstützung durch einen professionellen Coach. Dieser setzt entsprechende Tools ein, stellt viele Fragen und hilft Ihnen dabei, den Überblick zu gewinnen. Entscheidend ist dabei, dass der Coach Ihr Begleiter ist und Ihnen keine Lösungen vorgibt, sondern Ihnen durch professionelle Methoden eine Hilfestellung gibt, damit Sie wissen, wo Sie stehen und wohin Sie eigentlich wollen. Das hat übrigens nichts mit einem Defizit zu tun, wenn man sich Hilfe von einem Coach holt. Die Zeiten sind längst vorbei, in denen es ein Makel war, wenn man sich Unterstützung bei einem Thema geholt hat. Heutzutage investieren viele Menschen in Ihre persönliche Entwicklung und setzen u. a. auf die Unterstützung durch einen Coach. Schließlich geht es um etwas sehr Wichtiges: den eigenen Berufsstart. Da will man nicht daneben liegen, sondern eine Punktladung schaffen.