Wie man seinen ersten Job bekommt

Der Start ins Berufsleben ist eine der entscheidenden Phasen im Leben. Eltern neigen dazu, immer auf den berühmten „Ernst des Lebens“ zu verweisen, der anscheinend – nach Einschulung, Abi, und so weiter – jetzt schon wieder beginnt. Für mich steckt in diesem Lebensabschnitt noch viel mehr. Wenn man als junger Mensch in einen Beruf startet, betritt man Neuland. Vieles, was einen erwartet und was man an Chancen hat, weiß man noch gar nicht. Ein unendliches Feld an Experimentiermöglichkeiten bietet sich für diejenigen, die neugierig sind und gerne etwas bewegen wollen.

Die erste Phase des Berufslebens ist auch die Phase, in der der Grundstein gelegt wird für die künftige Karriere. Natürlich werden hier und da Richtungsänderungen anstehen und vielleicht auch der ein oder andere U-Turn. Allerdings sind die Prägungen der ersten Berufsjahre nicht zu unterschätzen. Wie erleben wir Teamarbeit? Welche Erfahrungen sammeln wir mit Führungskräften? Diese und andere Erfahrungen sind ausschlaggebend, wie wir uns in der künftigen Karriere verhalten und mit welcher Einstellung wir an die Arbeit gehen. Daher sollte man als Berufseinsteiger achtsam mit der Wahl seiner ersten Arbeitsstelle sein. Entscheidend ist in dieser Phase, ein gutes Gefühl dafür zu haben, inwieweit die Balance zwischen einer normalen Frustrationstoleranz (es gibt in jedem Job etwas zu bemängeln!) und der Entscheidung, lieber wieder zu kündigen, ausgewogen ist.

Dabei ist die Frage, wie man eigentlich seinen ersten Job bekommt, nicht einfach zu beantworten. Denn es spielen eine Reihe von Faktoren eine Rolle, die dann letztendlich alle gemeinsam wirken. In jeder Phase des Berufseinstiegs lauern Fettnäpfchen, die man besser auslassen sollte, damit es dann auch wirklich klappt mit dem Job. Vor der Bewerbung geht es um die Orientierung. Beim Erstellen der Bewerbung ist Klarheit und eine zielgerichtete Positionierung entscheidend, während des Bewerbungsprozesses sollte man professionell den Überblick behalten und nach der Zusage feiern, aber nicht zu früh. Darüber hinaus finden Sie in diesem Blog einige Hilfestellungen zu besonderen Bewerbungssituationen und Komplikationen.