Alina ist hin- und hergerissen

Auf einmal ging es ganz schnell, und jetzt hat sie endlich die Zusage für den Job, auf den sie sich beworben hatte. Die letzten Wochen waren eine Zitterpartie, denn gleich in drei Bewerbungsrunden musste sich Alina bewähren. Professionell und nur ein wenig aufgeregt hat sie alle Hürden gemeistert und das neue Unternehmen will sie unbedingt haben. Doch in Alina steigen Zweifel auf. Neue Aufgaben? Die Möglichkeit zu wachsen? Raus aus dem alten Trott? Das klingt alles verlockend. Aber herrscht in dem neuen Umfeld nicht zu sehr Ellenbogen-Mentalität? So familiär und gemütlich wie im aktuellen Job geht es dort bestimmt nicht zu. Hier weiß sie wenigstens, wie alles läuft, ist eine anerkannte und routinierte Kollegin und kann eine ruhige Kugel schieben. Dort müsste sie wieder Überstunden machen und sich beweisen. Ob sie das wirklich will? Andererseits kann sie einige der aktuellen Kollegen nicht mehr aushalten und würde sie am liebsten auf den Mond schießen. So stur und unflexibel wie hier viele sind. Das wäre in dem neuen Job bestimmt anders - allein schon wegen des jüngeren Altersschnitts. Hier ist sie die Jüngste, und dort sind alle in ihrem Alter. Ein jüngeres Team hat bestimmt mehr Dynamik als sie aktuell in ihrem Umfeld erlebt. Aber dafür müsste sie ja ihre Komfortzone verlassen … was soll sie nur machen?