Englisch im Vorstellungsgespräch

Und dann wechselt der Gesprächspartner plötzlich auf Englisch, oder das Gespräch läuft von Anfang an auf Englisch. Für diejenigen, die sicher und fließend Englisch sprechen, wird das kein Problem sein – für die anderen: Keine Panik. Auch bei diesem Thema ist gute Vorbereitung die halbe Miete. Informieren Sie sich im Vorfeld, z. B. bei Bewertungsportalen wie kununu oder glassdoor. Bei einem internationalen Unternehmen ist es normal, dass die Alltags-Kommunikation in englischer Sprache läuft. Also, vielleicht üben Sie die Selbstpräsentation auch auf Englisch. Dabei kann es hilfreich sein, wenn Sie wichtige Vokabeln vorher nachschauen.

Ansonsten sollten Sie bei Unsicherheit einfach weiter reden und fehlende Vokabeln umschreiben. Das ist besser als permanent ins Stocken zu geraten. Ehrlichkeit währt am längsten – wenn Englisch nicht Ihre Stärke ist, dann haben Sie das ja in Ihrem CV hoffentlich nicht als Kernkompetenz angegeben ... Also einfach gerade heraus sagen, dass Sie da kein Profi sind. Grundsätzlich sollten Sie sich in diesem Fall allerdings schon mal überlegen, ob ein Sprachkurs nicht eine gute Idee wäre oder ob Sie ab sofort Filme nur noch auf Englisch anschauen. Das muss aber lange vorher passieren, denn beim Vorstellungsgespräch ist es dafür zu spät.