Paulina ist unentschlossen

Andere Leute würden Paulinas Situation als Luxus-Problem bezeichnen, aber für sie ist die Lage wirklich schwierig. Von Schlafmangel geplagt fällt sie wieder in ihre typischen Stress-Muster zurück, isst zu wenig und raucht dafür fast eine Schachtel am Tag. Paulina ist echt verzweifelt, weil sie sich keine Chance für die Zukunft verbauen will. Ist es mit 25 nicht eigentlich schon zu spät, um noch einen Master zu machen? Dann ist sie ja schon 27 Jahre alt, wenn sie fertig ist … das sieht doch blöd aus im Lebenslauf. Der normale Gang der Dinge ist doch eigentlich anders, glaubt Paulina. Aber jetzt in einem Job zu bleiben, bei dem sie gar nicht sicher ist, ob sie den lange machen will? Paulina ist hin und her gerissen und will unbedingt alles richtig machen, um bloß keinen Fehler in der Karriereplanung zu machen. Sie hat alle Karriere-Artikel im Internet gelesen, mit ihren Freunden und Eltern ausführlich die Lage erörtert und sich die Meinung von allen sehr zu Herzen genommen. Die Meinung ihrer Eltern ist ihr sehr wichtig, aber wirklich hilfreich für eine Entscheidung in ihrer Situation sind all die Meinungen auch nicht. Denn die anderen haben nur Lösungen aus der Sicht der anderen - nicht aus der Sicht von Paulina. Auf sich selbst, ihre Wünsche, ihr Bauchgefühl oder ihr Herz hat Paulina noch nicht gehört.