Umgang mit Nervosität

Zunächst mal vorneweg: Aufgeregt ist jeder bei einem Vorstellungsgespräch – das hört auch nicht auf, denn selbst Senior Manager mit vielen Jahren Berufserfahrung wollen den Job, auf den sie sich bewerben, unbedingt haben und sich von ihrer besten Seite zeigen.

Das Beste ist, wenn man ganz offen damit umgeht, dass man nervös ist, und es einfach direkt anspricht. Denn das Gegenüber sieht es ohnehin. Außerdem sollte man tief durchatmen – nicht nur einmal, sondern immer wieder, damit man etwas ruhiger wird. Wichtig ist, dass man immer etwas länger aus- als einatmet.

Wenn man denkt, man müsste im Vorstellungsgespräch alles richtig machen und dürfte auf keinen Fall einen Fehler machen, macht man es in der Regel nur noch schlimmer. Also seien Sie nett zu sich selbst, und vergessen Sie Ihren Perfektionismus. Und selbst wenn es zum Worstcase, einem kompletten Blackout, kommt: Das Leben geht weiter. Außerdem gibt es keinen Menschen, der nicht schon mal den Faden verloren hat.