Welche Fragen werden im Job-Interview gestellt?

Checklisten hierzu finden Sie mehr als genug im Internet, daher werden wir die an dieser Stelle nicht wiederholen. Grundsätzlich geht es immer um folgende Bereiche:

 

  • Fragen zu Ihrer Person (Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern und was hat das Unternehmen davon, wenn es Sie einstellt?)
  • Fragen zum Unternehmen (Man will wissen, ob Sie sich vorbereitet haben.)
  • Fragen zu Ihren Stärken und Schwächen (Hierbei geht es darum, ob Sie über Selbstreflexion verfügen, wie Sie sich in Konfliktsituationen verhalten, wie Sie mit Veränderungen umgehen und ob Sie Ihren Lebenslauf plausibel darstellen können.)
  • Fragen zu Ihrer Motivation (Wie gehen Sie mit eintönigen Aufgaben um, wofür brennen Sie, was tun Sie bei Rückschlägen?)

Häufig orientieren sich Fragen am sogenannten Verhaltensdreieck. Das bedeutet, dass man Ihnen eine Frage stellt, die von Ihnen eine konkrete Situation verlangt, in der Sie Ihr Verhalten beschreiben sollen und das Ergebnis Ihres Handelns. Aus diesem Dreisatz (konkrete Situation, gezeigtes Verhalten, Ergebnis) kann Ihr Gegenüber ggfs. entsprechende Rückschlüsse auf künftiges Verhalten z. B. im Umgang mit Konflikten ziehen. Diese Systematik können Sie durchaus auch im Vorfeld schon in Ihre Übungen mit einbeziehen und sich zu den wichtigsten Themen vorab konkrete Situationen aus ihrem bisherigen Berufsleben überlegen.