Wie baue ich als Neuling eine Beziehung zu meinem Chef auf?

Letztendlich gilt dasselbe, wie auch im privaten Bereich: Man sollte offen und ehrlich mit seinem Chef sprechen, ohne ihn dabei zu verletzen. Dies gelingt, indem man konstruktives Feedback gibt und dafür sollte man das richtige Timing abwarten. Dass es dafür eine Portion Mut und auch Vertrauen in seinen Chef braucht, ist klar, aber schließlich will man sich ja in seinem beruflichen Umfeld wohlfühlen und sollte dieses auch aktiv gestalten, oder?

Entscheidend ist es vor allem, zuzuhören. Welche Dinge sind Ihrem Chef wichtig, worauf legt er mehr, worauf weniger Wert? Beobachten Sie aufmerksam, bei welchen Themen und in welchen Situationen es „rote Tücher“ gibt für Ihren Chef. Je besser Sie verstanden haben, wie Ihr Chef tickt, umso eher können Sie eine gute Beziehung zu ihm aufbauen und peinliche Fettnäpfchen vermeiden. Es geht nicht darum, dem Chef nach dem Mund zu reden, aber man muss nicht dieselben Fehler machen, die andere schon begangen haben. Ein Beispiel: Ist Ihr Chef ein absoluter Zahlen-Fanatiker, bauen Sie in Ihre Argumentation immer ein paar Fakten und quantitative Ergebnisse mit ein. Oder: Legt Ihr Chef besonders großen Wert auf Pünktlichkeit, dann garantieren Sie, dass Sie bei gemeinsamen Terminen rechtzeitig anwesend sind und nicht auf den letzten Drücker erscheinen.