Berufsleben

Die Vorbereitung geht schon Tage vorher los. Sind die Kleidungsstücke gewaschen, die man anziehen möchte? Passt der Anzug noch? Muss man nochmal shoppen gehen? Am Abend vorher empfiehlt es sich möglichst nicht zu spät ins Bett zu gehen, damit man fit und ausgeschlafen ist. Erfahrungsgemäß ist man zwar trotzdem viel zu aufgeregt, um entspannt einzuschlafen, aber man sollte es zumindest versuchen. Über die Bedeutung von ausreichend Schlaf werden wir später noch mehr erfahren. Dann...
Als Berufseinsteiger hat man seinen Abschluss in der Tasche und will in seinem ersten echten Job Gas geben. Allerdings tappen viele Berufseinsteiger in die gleichen Fettnäpfchen: Viele denken, dass sie alles alleine können und nehmen keine Hilfe an oder fragen gar nicht erst nach Hilfe. Außerdem kommt es häufig vor, dass Berufseinsteiger vor lauter Überheblichkeit und Selbstüberschätzung nicht nur bei den Kollegen anecken, sondern auch Fehler machen. Wenn Sie sich dann auch noch...
In Zeiten von New Work vielleicht ein etwas altmodisches Wort und angesichts einer zunehmenden Flexibilisierung der Arbeit ein etwas aus der Mode gekommener Ansatz. Gemeint ist damit, dass Arbeit auch Grenzen braucht. Während es für unsere Großeltern ganz klar war, dass zu einer bestimmten Uhrzeit die Arbeit ruht und man in seinen wohlverdienten Feierabend geht, erleben wir heute eine zunehmende Entgrenzung dieser starren zeitlichen Begrenzung. Der Vorteil davon ist für Arbeitgeber und...
Lampenfieber kann man in den Griff bekommen. Man sollte sich nur nicht von dem Stress lähmen lassen, den man empfindet, wenn man vor Menschen sprechen muss. Als ersten wichtigen Schritt gegen Lampenfieber sollte man akzeptieren, dass man nicht dagegen ankämpfen muss. Nehmen Sie die Angst und die Nervosität an. Dagegen ankämpfen bringt nichts! Da ist es schon besser, sich selbst Mut zu machen und darauf zu vertrauen, dass man das schon schaffen wird! Falls man generell zu Perfektionismus...
Wenn Sie Meetings abhalten oder sogar selbst dazu einladen, sollten Sie ein paar Grundsätze beachten. Achten Sie darauf, nur so viele Teilnehmer einzuladen, wie auch wirklich notwendig sind – am besten so wenig Teilnehmer wie möglich. Versuchen Sie die Meetings so kurz wie möglich zu halten. Die Besprechungen finden am besten im Stehen statt. Zu jedem Meeting gehört ein Protokoll und ein definierter Gesprächsführer, der darauf achtet, dass alle zu Wort kommen und die Spielregeln...
Die Diskussion um das Entweder – Oder sind, glaube ich, mittlerweile überholt, sodass häufig auch von Work-Life-Integration gesprochen wird. Denn es geht eher darum, dass jeder Einzelne für sich einen Weg findet, sowohl Arbeitsleben als auch die Freizeit gut miteinander in Einklang zu bringen. Hierfür ist es wichtig, seine Grenzen zu kennen und die der anderen – z. B. die Toleranzgrenze des Partners. Damit man beides gut vereint, sollte man Ziele haben, denn sonst besteht die...
Als Neuling im Job gehört es zum guten Ton in den ersten Tagen oder Wochen seinen Einstand zu feiern. Dabei sollte man auf folgende Punkte achten: Den Teilnehmerkreis im Vorfeld am besten mit dem Chef oder der Teamassistenz abstimmen und einen Zeitpunkt wählen, an dem so viele Kollegen wie möglich im Büro sind und Zeit haben. Es empfiehlt sich, seinen Chef im Vorfeld zu informieren, dass man seinen Einstand geben möchte. Bezüglich der Örtlichkeit können Kollegen oder...
Eine ehrliche Kommunikation schafft Vertrauen beim Kunden – denn schließlich wünscht man sich dasselbe ja auch. Damit die Geschäftsbeziehung gut läuft, ist es hilfreich, wenn man mit Humor an die Sache geht und diesen auch seinem Kunden gegenüber zeigt. Dadurch hinterlässt man einen positiven Eindruck und ist ein gern gesehener Ansprechpartner. Man kann durchaus auch anerkennend und wertschätzend die Leistungen seines Kunden loben und ihm Komplimente machen – aber bitte gut...
Regel Nummer 1: Nicht lästern und sich nicht an Lästereien beteiligen! Auch wenn die Verlockung groß ist und man sich dadurch schnell integrieren könnte: Man kennt als Neuling noch nicht die Netzwerke und die Beziehungen der Kollegen und läuft damit Gefahr, in ein riesengroßes Fettnäpfchen zu treten. Daher unbedingt immer loyal sein und einen offenen Umgang mit allen pflegen. Man selbst hat ja auch am liebsten mit authentischen Menschen zu tun, statt immer Angst haben zu müssen,...
NEIN. – Sie haben noch Ihr ganzes Berufsleben vor sich und werden öfters den Job wechseln. Also entspannen und nicht alles so ernst nehmen. Wichtig ist nach dem Abschluss, dass Sie überhaupt einen Job bekommen haben. Und wenn der erste Job nicht gleich das Gelbe vom Ei ist – schauen Sie sich weiter um und bewerben Sie sich auf den nächsten Job. Oder aber Sie beißen sich durch und gestalten den aktuellen Job und sein Umfeld aktiv mit. Oftmals setzen sich Berufseinsteiger bei der Wahl...

Mehr anzeigen